+49 (0) 152 - 31 91 63 92 info@mp-picture.de

Ich nutzte bis Mitte 2017 ausschließlich mein Macbook Pro Retina 15“ und war und bin sehr zufrieden damit. Es ist hochwertig verarbeitet, schnell, dass Display ist spitze usw

ABER ist es ist zu groß und zu schwer um es jeden Tag mit ins Büro zu nehmen. Warum nehme ich es immer mit? Ich bin im Nebengewerbe Fotograf, arbeite Vollzeit im Büro, bin Papa und Ehemann, also habe ich wenig Zeit und erledige deshalb oft Dinge während meiner Mittagspause.

Zur Auswahl stand vor dem Kauf noch das iPad Pro 12“ mit Stift. Das iPad hat sicher Vorteile, es ist noch leichter als das Surface, der Akku hält länger und es arbeitet perfekt mit meinem Macbook zusammen. Das wars aber auch….
Da ich nur für ganz spezielle Dinge die iCloud nutze und sonst alles auf meiner eigenen Cloud speichere, ist mir also die Zusammenarbeit mit meinem Macbook egal. Mir ging es um folgendes: Ich möchte ALLE meine Software die ich zum Bilderbearbeiten nutze, auch unterwegs und in „klein“ bei mir haben. Ich möchte nicht im Büro, im Park, oder wo auch immer sein und denken „misst, hätte ich nur doch mein Macbook dabei weil mir xy fehlt…“

Zu dem Surface habe ich mir noch eine Bluetooth Tastatur gekauft. Ja richtig, ich nutzt nicht das Microsoft Touch Cover.
Das ist ganz einfach zu begründen. Ich benötige die Tastatur nur, wegen den Shortkeys in Affinity Photo und ganz selten mal zum schreiben.

Also liegt mein Surface flach vor mir auf dem Tisch, die Tastatur links daneben und rechts daneben noch eine kleine Maus (erkläre gleich warum) Diese Konstellation geht nicht mit der Microsoft Touch Cover. Das wäre per Magnet festgehalten und schon wird aus dem Surface ein „Laptop“ groß, klobig und nicht praktisch, zumindest für mich… 

Der Stift arbeitet präzise und schnell. Das Retuschieren klappt sehr gut. Einziges Manko, ich sehe nicht auf dem Display wie groß meine Spitze ist die ich eingestellt habe.
Das klappt mit dem Wacom Grafiktablett und mit einer normalen Maus auch. Warum genau das mit dem Stift nicht funktioniert, konnte ich bislang nicht herausfinden. Deshalb auch die kleine Maus und, weil es einen Shortkey gibt, mit dem man die Größe der Spitze durch ziehen der Maus ändern kann. „STRG“+ „ALT“ + linke UND rechte Maustaste gleichzeitig gedrückt halten und dann mit der Maus hoch und runter, bzw. nach links und rechts bewegen.  links und rechtsklick direkt am Stift kann das Surface aber nicht, daher die extra Maus (geht so einfach und ist Gewöhnugssache)

Mein Surface ist mit einem i5 und 8Gb Ram sowie einer 256Gb SSD ausgestattet. Das ist ausreichend, auch wenn die TIFF Datei mal etwas größer ausfällt.
Klar kann sein mal sein, dass es kurz eine Gedenksekunde einlegt, aber das ist in Ordnung. Wenn ich weiß, dass ich sehr aufwendig Retuschiere und die Datei mehr als 1,5 Gb groß wird, mache ich das eben doch am Macbook. Aber für 95% aller Bilder passt das schon.

256Gb sind auch in Ordnung, da ich für meine laufenden Projekte eine externe SSD Platte nutze. So kann ich die Platte einfach an den Mac oder ans Surface anschließen und bin immer auf demselben Stand.

Wenn ich eine große Reportage zu Rendern habe, mache ich das am Mac, der hat dann doch mehr Power und Zeit ist bekanntlich Geld 😊

Also als Fazit:
Ja das Microsoft Surface Pro 4 ist sehr gut für Fotografen geeignet. Man muss eben wissen was man damit machen möchte und was einem wichtig ist.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial